Diplom-Pädagoge Christian Peitz

TimpeTe



FORTBILDUNGEN, SEMINARE, FACHTAGUNGEN

Bildung


Aschenputtels Schuh
Seit der ersten PISA-Studie (2000) spielt die Bildung der Kinder und Jugendlichen eine entscheidende Rolle in der pädagogischen Diskussion. Es geht dabei um die Frage, was Kinder in welcher Weise lernen sollten. Ziel ist nicht nur das "Bestehen" im internationalen Bildungsvergleich, sondern auch eine optimale Vorbereitung auf berufliche Anforderungen in der Zukunft. Im Zuge diese Auseinandersetzung wurde im Bereich der Kita-Pädagogik großer Wert auf die Ausgestaltung und Professionalisierung der Sprachförderung gelegt, weil das Medium Sprache als Schlüssel zur Bildung gilt. Gleichzeitig wurden Einschulungsstichtage verschoben, sodass Kinder im Durchschnitt jünger eingeschult werden, und auf Gymnasium wurde die Regelschulzeit von neun (G9) auf acht Jahre (G8) verkürzt. (G9 wird zum Teil weiterhin parallel angeboten, sodass mancherorts Wahlfreiheit besteht.) Das bedeutet, dass sehr viele Jugendliche ein Jahr früher mit einer Ausbildung oder einem Studium beginnen. Durch die Aussetzung der Wehrpflicht sind es bei vielen männlichen Jugendlichen sogar zwei Jahre. (Durch die Vorverlegung des Einschulungsstichtages werden es in Zukunft bei einigen sogar drei Jahre sein.)

In der pädagogischen Reflexion gibt es große Bedenken, die auch von anderen Disziplinen (z. B. Neurowissenschaften und Philosophie) geteilt werden. Es stellt sich die Frage, wie sich diese Bildungsbeschleunigung auf die Identitätsentwicklung und auf die (Lern-)Gesundheit von Kindern und Jugendlichen auswirkt. Welche Erfahrungen und Möglichkeiten brauchen Kinder, um den Anforderungen gerecht zu werden, gleichzeitig aber auch ihre Potenziale zu entfalten und bei alldem eine glückliche Kindheit und Jugend zu verleben.

Das Gewicht dieser Entwicklungen ist bereits in der Kita-Pädagogik zu spüren. Hier gilt es, einen schwierigen Spagat zu bewältigen: Bildungs- und Sprachförderung mit entsprechenden Dokumentationen auf der einen Seite. Stärkung der Resilienz und Förderung von Lerngesundheit auf der anderen Seite. Mit welcher Haltung begegnen wir Kindern? Was brauchen sie, um zu starken, zufriedenen und kompetenten Persönlichkeiten heranzureifen?

Themen

Mit folgenden Themen beschäftigt sich Christian Peitz in seinen Veranstaltungen.

KINDERLITERATUR

Kinderliteratur reicht vom Bilderbuch über Kinderlyrik bishin zu den "klassischen" Gattungen Märchen, Legende und Sage. Welche pädagogischen Möglichkeiten bieten die einzelnen Gattungen? Wie kann Kinderliteratur dazu beitragen, Kinder in ihren Lernprozessen zu unterstützen und sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken?

BILDUNGSDOKUMENTATIONEN

Wie lassen sich kindliche Bildungsprozesse entdecken und dokumentieren? Hinter dieser scheinbar einfachen Frage verbergen sich weitere wichtige Fragen. Welche Rolle spielen normierte Entwicklungsskalen? Welche alternativen Konzepte gibt es? Wie kann man der Persönlichkeit des einzelnen Kindes gerecht werden? Wie lassen sich Aufwand und pädagogischer Nutzen in ein ausgewogenes Verhältnis bringen?

KINDER ZWISCHEN GRENZEN UND BETEILIGUNG

Kinder sollen an sie betreffenden Entscheidungen beteiligt werden. So will es das Gesetz, und so ist es pädagogisch auch sinnvoll, wenn man im Rahmen einer demokratischen Erziehungsauffassung Kindern dazu verhelfen möchte, zu einer "mündigen" Persönlichkeit heranzuwachsen. Gleichzeitig befassen sich Psychologen zunehmend mit dem Problem, dass Kinder von ihren Eltern weniger Grenzen gesetzt bekommen. Wie kann das zusammenpassen? Es gilt, ein Maß zu finden, das gleichermaßen Grenzen und Freiräume, Regeln und Rechte für Kinder erfahrbar macht.

SPRACHFÖRDERUNG

Gängige Sprachförderprogramme und Beobachtungsbögen orientieren sich an Wortschatz, Grammatik und Phonologischer Bewusstheit. Dies sind sprachliche Charakteristika, die zweifelsohne bedeutsam sind. Gleichzeitig sind sie gut beobacht- und reflektierbar. Dennoch stellt sich die Frage, ob der Sprache Genüge getan wird, wenn sie auf diese eher technischen Aspekte reduziert wird. Ist Sprache für den Menschen nicht auch das Medium, das eine maßgebliche Bedeutung für das soziale Miteinander hat, und über das Glück und Unnglück reflektierbar werden? Gelingt das Nachdenken über die Sinnhaftigkeit des eigenen Daseins nicht erst über Sprache? Brauchen wir nicht Sprache für das Bewusstsein unserer eigenen Geschichtlichkeit? - Kurz: Sprache ist mehr als nur eine Technik, und wer Sprache "fördern" will, muss dementsprechend weiter denken.


Pädagogische Veröffentlichungen

Fachartikel


Fachartikel
Helden, Stars und Vorbilder
Über die Bedeutung von Idolen für Kindern
In: Das Baugerüst.
Verein zur Förderung evangelischer Jugendarbeit, Nürnberg 2016.
Fachartikel


Fachartikel
Mir ist langweilig.
Bedeutung und Chancen von Langeweile für die Entwicklung von Kindern
In: Kindergarten heute.
Verlag Herder, Freiburg 2015.
Fachartikel


Fachartikel
Können Gedichte klingen?
Klanggestaltung als Zugang zu Bildern oder Gedichten
In: Deutsch differenziert.
Westermann Verlag, Braunschweig 2015.
Fachartikel


Fachartikel
Sprachbildung im Alltag.
Theorie und Praxis der Frühpädagogik (U3).
In: Kindergarten heute.
Verlag Herder, Freiburg 2014.
Fachartikel


Fachartikel
Willkommen in der Märchenküche
Kreatives Schreiben als Ansatz der Märchenreflexion.
In: Deutsch differenziert.
Westermann Verlag, Braunschweig 2014.
Kindheit - Heldenzeit


Fachbuch
Kindheit - Heldenzeit
Märchen, Bildung und Entwicklung (2014)
Verlag: TimpeTe
EUR 12,90 | Bestellen: bei Amazon oder bei buecher.de
ISBN 978-3-944055-14-5
Wie Kinder lernen


Fachbuch: Einzelband einer "Loseblattreihe"
Band 6: Bildungsbereich Medien (2013)
der Reihe "Wie Kinder lernen"
(Hrsg.: Rainer Strätz, Sonja Damen und Katrin Betz)
Verlag: Carl Link Verlag
Nur im Abonnement erhältlich bei Wolters Kluver
ISBN 978-3-556-06003-2

Kleine Pädagogik des Märchens


Beitrag im Fachbuch
Märchen und Märchenmedien in Kindertageseinrichtungen
in: "Kleine Pädagogik des Märchens" von Oliver Geister (2013)
Verlag: Schneider Verlag Hohengehren
EUR 14,00 | Bestellen: bei Amazon oder bei buecher.de
ISBN 978-3-83401-252-4
Märchen für die Bühne


Theaterpädagogisches Buch mit Märchen für die praktische Umsetzung
Märchen für die Bühne
Theaterpädagogik; kleine Märchenstücke für das Bühnenspiel (2012)
Verlag: TimpeTe
EUR 9,90 | Bestellen: bei Amazon oder bei buecher.de
ISBN 978-3-944055-04-6
Praxisreflexion Pflege



Fach-CDrom mit Interviews und Arbeitsblättern
Praxisreflexion Pflege
Pflegepädagogik; Interviews und Fragebögen (2008)
Verlag: Elsevier - Urban&Fischer
EUR 16,95 | Bestellen: bei Amazon
ISBN 978-3-437284-40-3
Fachartikel


Fachartikel
Aschenputtel und Rotkäppchen anderswo
Wie Sie Märchen für die interkulturelle Arbeit nutzen können.
In: Kindergarten heute.
Verlag Herder, Freiburg 2007.
Hörspiele für Senioren


Didaktische Hörspiele mit umfangreichem Begleitbuch
Hörspiele für Senioren
Gerontopädagogik; Hörspiele und Anregungen zur Gesprächsführung (2007)
Verlag: Elsevier - Urban&Fischer
EUR 24,99 | Bestellen: bei Amazon
ISBN 978-3-437282-90-4
Bildungsziel Sprachkompetenz


Veröffentlichung der Diplom-Arbeit
Bildungsziel Sprachkompetenz
Möglichkeiten und Perspektiven einer interdisziplinären Sprachförderung (2007/2012)
Verlag: VDM (2007) | Neuauflage im Akademikerverlag (2012)
EUR 49,00 | Bestellen: bei Amazon
ISBN 978-3639397222
Fachartikel


Fachartikel
Kinder mischen sich ein
- und lernen Demokratie.
In: Kindergarten heute.
Verlag Herder, Freiburg 2007.
Kommunikation in der Pflege


Begleitbuch zur Lehr-DVD
Kommunikation in der Pflege mit Michael Gagelmann
Pflegepädagogik; Filme und Übungen zur Gesprächsführung (2006)
Verlag: Elsevier - Urban&Fischer
EUR 25,99 | Bestellen: bei Amazon oder bei buecher.de
ISBN 978-3-437277-60-3
Fachartikel


Fachartikel
Spannendes auf UKW
Kinderradio und Hörspiele in der Praxis.
In: Kindergarten heute.
Verlag Herder, Freiburg 2006.
Fachartikel


Fachartikel
Kinderradio
Ein vergessenes Medium
In: Spielen und lernen.
Family Media, Freiburg 2006.